DEUTSCHER POKALSIEGER 2018!!!

Es fühlt und hört sich immer noch unwirklich an. DEUTSCHER POKALSIEGER! Was vor einem Jahr als Schlachtruf begann und leider ein Traum blieb, wurde in diesem Jahr finalisiert. Wir sind zurückgekehrt und wir haben vollendet. Es könnten jetzt seitenlange Berichte folgen über die unglaubliche Leistung dieser Mannschaft, über die neue Legende Ante Rebic, über die unglaublichen Energieleistungen eines David Abraham, Prince Boateng oder Makoto Hasebe. Wir könnten schreiben über diese unzähligen Gänsehautmomente, Alex Meier mit dem Pokal, die Tränen von Cahrly Körbel oder der gelungene Abschied von Niko Kovac und Lukas Hradecky. Über alle diese Themen wurden in den letzten 4 Tagen jedoch schon Artikel geschrieben von Leuten die das deutlich besser können als wir, es wurden Videos und Podcasts veröffentlicht, Hymnen gedichtet und T-Shirts bedruckt. Alles zurecht und immer wieder liefen uns bei allen diesen Szenen die Tränen über das Gesicht. Wir haben 30 Jahre lang auf diesen Moment gewartet und es wird vielleicht wieder einige Zeit dauern bis dieser Moment wieder kommt, aber diese Tage, diese Emotionen, diese Gefühle, die wird uns nie wieder jemand nehmen können.

Heute wollen wir aber die Geschichte dieses Fanclubs erzählen, der sich in einem düsteren Zimmer in der afghanischen Hauptstadt Kabul vor etwas mehr als 3 Jahren gegründet hat, der sich rasend schnell über 4 Kontinente ausgebreitet hat, der aus verschiedenen Kulturen, Religionen, Nationalitäten, Menschen, Meinungen und Charakteren besteht und der diese unglaubliche Reise mitgemacht hat und dafür am Samstag belohnt wurde. Eine Aschaffenburger Fraktion, die in den letzten 2 Jahren dramatisch gewachsen ist und deren erste Mitglieder am Relegationsabend in Nürnberg zu uns gestoßen sind, als wir alle gemeinsam im Eintracht-Trikot im Nürnberger Block saßen und auch damals Tränen vergossen haben. Das Fieber, das uns alle am Matchday erfasst, von Timor Leste über Kroatien, Frankfurt, Amsterdam, Zürich oder Chicago, bis in den Nordirak und die Mutterstadt Kabul, das alles hat sich am Samstag widergespiegelt.

Die unglaubliche Leistung, für jeden Eagle der es zum Finale geschafft hat Karten zu besorgen, unser Auftritt in der Dresden Bar, auf dem Breitscheidplatz und unsere Performance am Römer und wo auch immer gefeiert wurde macht uns alle unglaublich stolz Teil dieses einmaligen Clubs zu sein, dieses einmaligen Vereins Eintracht Frankfurt und dieser großartigen Fankultur. Die Bilder und Videos des Wochenendes sprechen für sich, viel mehr muss man nicht mehr sagen oder schreiben. Es wird Zeit für das nächste Kapitel Europa, denn: Wir haben noch lange nicht genug…

EFC Eagles around the World